Informations en Français
Information in English
Informatie in het Nederlands
Logo der Gemeinde Altenberge
mit Weitblick ins Münsterland
Informationszentrum Eisscholle
 

Sehenswürdigkeiten und Museen

Eiskeller Eiskeller der ehemaligen Bierbrauerei Beuing mit dem Informationszentrum „Eisscholle“, Gooiker Platz 4
Über mehrere Stockwerke ziehen sich die unterirdischen weiträumigen Kelleranlagen der ehemaligen Brauerei, in denen das Eis zur Kühlung und die Fässer zur Gärung und Reife gelagert wurden. Ihr unteres Geschoss ist schon länger ein Quartier für bedrohte Fledermausarten.
1996 wurden die Eiskeller unter Denkmalschutz gestellt. Im Rahmen der REGIONALE 2004 erfolgten die Ausbaumaßnahmen und der Bau des Informationspavillons. Über den Mauerresten der ehemaligen Brauereigebäude erhebt sich der transparente Pavillon aus dunklem Stahl und grün schimmerndem Glas, der in seiner Form an eine Eisscholle erinnert und den Zugang zum Eiskeller bildet. ...mehr

Besichtigungsmöglichkeit:
In den Wintermonaten (Oktober bis April): nach Vereinbarung.
In den Sommermonaten (Mai bis September): sonntags und feiertags von 11 bis 17 Uhr und samstags von 13 bis 17 Uhr, werktags nach Vereinbarung. Letzte Führung: 16 Uhr

Kontakt: Gemeinde Altenberge, Telefon (0 25 05) 82-32 oder 82-33
Das Informationszentrum „Eisscholle“
Bürgerhaus, Kirchstraße 13 Bürgerhaus, Kirchstraße 13
Das Gebäude ist den Formen nach um 1840 erbaut. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein städtebaulich prägendes, volkskundlich bedeutendes Wohn- Wirtschaftshaus des Münsterlandes aus der Spätzeit dieses Typs.
...mehr
Haus Plettendorf (Ammenhaus) Haus Plettendorf, Teichstraße 4
Hier wohnte Katharina Plettendorf, die Amme der großen westfälischen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797–1848). ...mehr
Heimathues „Kittken“ mit Speicher Heimathues „Kittken“ mit Speicher und Backhaus, Friedhofstraße 9
Ehemaliges Ackerbürgerhaus. Zuletzt genutzt als Arrestlokal mit Polizeidienstwohnung.
...mehr
Die Krüselinde Krüsellinde, Alter Münsterweg (vor Hausnummer 47)
Wahrzeichen von Altenberge. Bei dieser ca. 300 Jahre alten Sommerlinde (Naturdenkmal) befand sich zur Zeit Karl des Großen ein „Freistuhl“ (Gerichtssessel eines Femegerichtes).
Kraftfahrerkapelle „Madonna der Landstraße“ Kraftfahrerkapelle „Madonna der Landstraße“, Waltrup
(an der L 510 in Richtung Münster)
Erbaut in den Jahren 1952/ 53 vom Schützenverein Grinkenschmidt zur Erinnerung an die Opfer des Krieges.
...mehr
Katholische Pfarrkirche Hansell Katholische Pfarrkirche Hansell (Nepomuk-Kapelle), Hansell (direkt an der K 67/ L 529)
Gestiftet von Kanonikus Jodokus Franziskus Homeier im Jahr 1767.
...mehr
Katholische Pfarrkirche St. Johannes Baptist Katholische Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Kirchstraße
Gotische Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert mit zwei Seitenaltären von Gröninger.
...mehr
Haus Sieverding Haus Sieverding, Waltrup 151 (an der K 50 nach Hohenholte)
Ein aus gelben Sandsteinen gebautes, ursprünglich als Wehrspeicher genutztes Gebäude. Von den Jesuiten aus Münster im Jahre 1661 zu einem als Sommersitz genutzten Wohnspeicher ausgebaut. Aufgrund seiner Ausgestaltung ein weithin einzigartiger Speicher.
...mehr
300-jährige hollündische Achteckwindmühle 300-jährige holländische Achteckwindmühle, Hansell 156
Bei der funktionstüchtigen Windmühle handelt es sich um eine Holzholländerachteckwindmühle auf gemauertem Untergeschoss in der Bauerschaft Hansell. Nur Außenbesichtigung möglich.
...mehr
Schlepper- und Geräte-Museum Altenberge e.V. Schlepper- und Geräte Museum Altenberge e.V., Kümper 110b (direkt an der L 874 in Richtung Billerbeck)
Das Museum befindet sich im ehemaligen Gebäude der Firma Landmaschinen-Schlepperbau Heinrich Wesseler OHG Altenberge. Von 1936 bis 1966 wurden hier die bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Wesseler-Traktoren gefertigt. Geschichte und Brauchtum, Alltag und Arbeit der jüngeren Vergangenheit, sind hier in einer ständig wachsenden Ausstellung zusammengetragen. Informationsflyer des Schlepper- und Geräte Museums Altenberge (PDF-Datei; nicht barrierefrei)
Zur Homepage des Schlepper- und Geräte Museums Altenberge...
Museum Zurholt Museum Zurholt –
Mineralien und Fossilien vom Altenberger Höhenrücken,
Lindenstr. 8 (Ecke Siemensstraße)
Das Museum beinhaltet eine umfangreiche Sammlung von zum Teil seltenen Fossilien und Mineralen aus eiszeitlichen oder nordischen Geschieben, die ausschließlich auf dem Altenberger Höhenrücken gefunden wurden.
Informationsflyer des Museums Zurholt
(PDF-Datei; nicht barrierefrei)

Zur Homepage des Museums Zurholt...

<< nach oben




Weitere Themen aus dem Bereich Touristik:

Allgemeines   .   Online-Diashow   .   Besucherattraktionen   .   Gastronomie & Übernachten   .   Wohnmobilstellplätze   .   Flohmärkte   .   Veranstaltungskalender